Impressum

Let´s play Bach:.

Musikalische Weiterbildung im Hinblick auf neue Musikstile
Was hat Bach und Jazz gemeinsam, es sind wundervolle musikalische Ereignisse die wenn Sie gut interpretiert werden, jedes auf Ihre eigene Weise eine eigene besondere Klangwelt entwickeln können.

Die Bayerische Bach Jugend engagiert sich bei der musikalischen Weiterbildung der Jugend und ist an dieser Stelle offen für neue auch moderne musikalische Einflüsse. Diese Seite soll sie über das Junge Weiterbildungsprojekt informieren. Über die musikalische Erziehung hinaus wird bei diesem Bildungsangebot auch weitere Kreativbereiche wie Film und Videoproduktion in die jeweiligen Kurse wahlweise eingebaut. Hilfreiche Kreativ-Kurse finden Sie auch hier Fernstudium.tv . Besuchen Sie unsere Konzerte oder diese Seite einfach zu einem späteren Zeitpunkt, dann finden sich die Neuigkeiten von diesem Weiterbildungskurs.

Jetzt beschäftigen wir uns gerade mit dem Thema Wohnen in Berlin. Musik machen in Berlin macht einfach Spaß, nette Leute treffen, singen und lachen und dann kann man hier sehr günstig leben und wohnen. Toll





NEWS:Lernen und Musik hören: Krasser Gegensatz oder genial?

Der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass man zum Lernen eine hohe Konzentration und darum so wenig Ablenkung wie möglich anstreben sollte. Wenn Kinder für die Schule büffeln, empfinden sie dies vor allem in der Pubertät als lästig und wenig reizvoll. Darum hören sie lieber, oder zumindest nebenher, Musik. So kann sich kein Lernerfolg einstellen. Oder doch?

Hier scheiden sich die Meinungen der Kritiker, Wissenschaftler und Pädagogen. Während sich die einen für die absolute Stille aussprechen, geben die anderen Kontra, indem sie behaupten, die geistige Arbeit mit Musik zu begleiten hebe nicht nur die Stimmung des Kindes, und somit auch seine Motivation, sondern es stimuliere außerdem das Gehirn.

Der Teil des menschlichen Gehirns, der vor allem aktiv ist, wenn wir etwas lernen, lässt sich angeblich tatsächlich durch Musik anregen. Das Lernen würde in dem Fall also unterstützt und nicht behindert. Dabei sei es vielleicht sogar egal, um welchen Musikstil es sich handelt, Hauptsache dem Paukenden gefällt's.

Zwei Rapper aus Berlin (Robin Haefs und Vincent Stein) unterstützen diese These mit einem Projekt, durch das die Lernmethode „Rapucation“ entwickelt wurde. Sie nahmen eine CD mit Liedern auf, die allerlei Lern- bzw. Schulstoff beinhalten. Das periodische System der chemischen Elemente oder Deutsche Geschichte mal anders. Die Kinder, die ihre Schulbücher mit den Rapsongs tauschten, schnitten in Prüfungen nicht schlechter als ihre Mitschüler ab, die sich an den klassischen Lernweg hielten.

Es ist also doch eine Überlegung wert, den eigenen Kindern das Hören von Musik während des Lernens zu erlauben. Denn auch wenn es in den Liedern nicht um den Schulstoff geht, wir alle wissen, mit Musik geht alles leichter.

Tags:
Lernen und Musik hören Rapper Robin Haefs und Vincent Stein Kinder Jugendliche Pubertät Bildung Bildungsmethoden Stimulierung des Gehirns mit Musik
Bald mehr von der Bayerische Bach- Jungend